5. Freilichtbühnen Turnier

Am Samstag, den 22.10.2016 fand das für mich letzte Outdoor-Turnier in 2016 statt in Mülheim a.d.Ruhr. Schon oft hatte ich Berichte von einigen befreundeten Schützen von diesem außergewöhnlichen Turnierort gehört, denn es findet rund um die Freilichtbühne statt, die dieses Jahr ihr 80-jähriges Jubiläum feiert. Toll, dass die Anmeldung hierzu klappte. Ausrichter ist die Bogensportakademie von Maik Schrake. Zum einen gibt es  3D-Tiere als Preise, was natürlich ein großer Anreiz war, denn die Eichhörnchen waren schon sehr niedlich und so eines fehlt mir noch zuhause. Es war schon ganz schön kalt und trübe an diesem Herbsttag und vor uns lagen in der ersten Runde (3-Pfeil-Runde) 23 Ziele, die auf WA-Entfernungen jagdlich gestellt waren. Hervorzuheben ist sicherlich ein Arc-Trap Ziel. Die erste Runde schloss ich mit 404 von max. 460 möglichen Punkten und 14 Kills. In der Hunter-Runde im Anschluss kamen noch 328 Punkte und 9 Kills hinzu, was unter uns 8 Kindern komfortabel für den ersten Platz mit 132 Punkten Abstand reichte. Das Gelände ist wirklich toll. Da es ein öffentlicher Park ist, kamen wir immer wieder mit Schaulustigen entlang der Wege in Kontakt. Der zentrale Platz an der Zuschauertribühne strahlte Weihnachtsmarktatmosphäre aus, denn Essens- und Getränkestand waren in schönen Holzhütten untergebracht. Anmeldestand und große Bühne für die Siegerehrung komplettierten mit einer bunten Lichterkette die Runde. Ich hoffe, auch nächstes  Jahr wieder hier sein zu können.

img_8476

Advertisements

Besuch bei der Bogensportwelt

Am 17. und 18.10.2016 habe ich die Bogensportwelt in Anklam besucht, um ein paar Bögen probezuschießen. Es soll diesmal ein olympischer Recurve werden. Vielen Dank an Birka für den herzlichen Empfang sowie Lars und Norman für den Service im Shop. Highlight war nach der Begutachtung der Bögen im Shop, das Probeschießen mit Sylvia am nächsten Tag ( danke, dass du dir die Zeit genommen hast ). Die Wahl viel schnell und eindeutig auf den Win & Win RAPIDO mit 68″ und 28# in pink. Es war schön bei Euch, für mich heißt es jetzt erst einmal sparen 😉

img_8459

3. Patschels Revenge

Diesmal ging es für mich zu einem Heimspiel. Die Patschel Bogner vom SV Gut Schuss Brüggen e.V. haben zum dritten Mal Ihr 3D Turnier ausgerichtet, in diesem Jahr als Zweitages-Turnier. Gut gelaunt und bei klarem Himmel bin ich ins benachbarte Brüggen gefahren zur skandinavischen 3-Pfeil Runde. Hier in Brüggen habe ich im Oktober 2014 mein allererstes 3D Turnier geschossen. Die Einteilung in die Gruppen durfte man selbständig machen und so suchte ich mir eine Gruppe aus in der schon 3 traditionelle Schützen von De Grensschutters aus Reuver ( Niederlande ) eingetragen waren. Zusammen mit meiner Schwester und meinem Vater hatte ich eine richtig gute Gruppe und freute mich auf das Turnier. Die 34 Ziele waren wie erwartet anspruchsvoll gestellt und so gab es kaum einen Pflock an dem man freie Sicht auf das Ziel hatte. Einen Ast, Bäume oder Sträucher gab es immer. Mit einem Fuß am Pflock, musste man sich schon mal was einfallen lassen um eine einigermaßen sichere Schussposition zu bekommen. Den Samstag habe ich überaus zufrieden mit 610 von 680 Punkten und 21 Kills beendet.Am Sonntag gab es zur Begrüßung etwas Regen und so war ich auf dem Weg zum 1. Ziel schon etwas nass geworden. Das Wetter beruhigte sich aber zunehmend und außer ein paar kleineren Schauern blieb es trocken. Sogar die Sonne zeigte sich zwischendurch einmal. Heute gab es eine Hunter-Runde ebenfalls mit 34 Zielen. Die Pflöcke für die heutige Runde waren ebenfalls trickreich gestellt und jeder für sich war eine Herausforderung. Der Tag lief nicht ganz so gut, jedoch mit den 470 erreichten Punkten und 17 Kills war ich zufrieden und hatte den 1. Platz sicher. Mit der Gesamtpunktzahl von 1080 Punkten hatte ich auch die meisten Punkte der traditionellen Schützen an diesem Wochenende. Die Verpflegung hatten die Patschel Bogner im Griff. Zwei Stände gut auf dem Parcours verteilt mit Hot Dogs, Bratwurst und Co. sowie später Currywurst Pommes und Steaks waren super.

RP Online Lokalsport 06.10.2016

Eure  Annika

20161001_103457